Ilona Stephan

Heilchanneling - Clearing - Energetisches Heilbehandlung - Seelen Bilder

"Verlorener Zwilling"

Vielleicht hast Du den Start ins Leben auch nicht allein begonnen...

"Zwilling?! Nein, ich hatte keinen Zwilling! Ich bin doch allein auf die Welt gekommen!" wirst Du vielleicht denken. Wie so viele andere auch... Jüngste embryologische Forschungen bestätigen, dass etwa 60 - 80 Prozent aller Zeugungen am Anfang Mehrlingsbefruchtungen sind. Auch durch vermehrte künstliche Befruchtungen erhöht sich dieses Feld. Wenn eine Schwangerschaft mit zwei- oder mehreren  Embryonen angelegt ist und sich ein Kind während der Schwangerschaft vorzeitig verabschiedet, spricht man von einem  "verlorenen Zwilling".

Der Verlust eines Geschwisters, auch schon in den ersten Tagen oder Wochen einer Schwangerschaft, ist ein Trauma für den Alleingeborenen. In den meisten Fällen bekommt niemand etwas davon mit, da viele noch vor dem ersten Ultraschall gehen. 


Zwillings-Bindung

Zwillinge haben eine lebenslange tiefe Bindung zueinander. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie nur 5 Wochen, ein paar Monate oder auch Jahre miteinander verbracht haben. Sie spüren sich gegenseitig und erleben sich als ein "Wir". Sie sind einander näher, als alles andere auf der Welt und stehen telepathisch miteinander in Kontakt. Wissenschaftliche Forschungen belegen, dass sie von Anfang an fühlen können. Jede Information die sie wahrnehmen, wird im Zellbewusstsein des Embryos gespeichert. Noch bevor das Herz ab dem 21. Tag anfängt zu schlagen, ist das Ohr ausgebildet. Sie hören den Herzschlag des anderen. Sie schlägt wie eins. Ohne ein entwickeltes Eigenbewusstsein ist es nicht möglich, den anderen von sich zu trennen. Falls dann diese Verbundenheit getrennt wird, ist es so, als verlöre man einen Teil von sich selbst. Der Schmerz des Verlassenwerdens ist wohl eine der tiefsten Verletzungen überhaupt.


Häufige Probleme erleben Betroffene in Beziehungen

Viele Betroffene haben ganz große Angst vor Nähe, weil sie sich unbewusst an diese tiefe grenzenlose Liebe - aber auch gleichzeitig und diesen riesengroßen Schock erinnern. Das möchten sie nie wieder fühlen. Daher lässt man sich nicht mehr richtig auf Beziehungen ein. Wenn es einem zu nah wird, geht man oder man lebt On/Off Beziehungen, Fernbeziehungen oder auch Dreiecksbeziehungen.

Andere leben das extreme Gegenteil, sie möchten dem anderen ständig ganz nah sein, miteinander verschmelzen. Alles gemeinsam tun und in ständigem Kontakt miteinander sein. Sie können Funkstille oder Distanz kaum ertragen und haben riesengroße Angst allein gelassen zu werden. Oft sind deshalb große Eifersuchtsgefühle vorhanden, die sehr belastend für eine Beziehung sind.


Mangelnde Abgrenzung

Es fällt den Betroffenen schwer sich abzugrenzen. Während sie Mühe haben, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, entwickeln sie für andere eine hohe Sensibilität. Sie erkennen sofort, was der andere braucht und haben die Fähigkeit sehr viel zu geben. 

Sobald sie Grenzen setzen meinen sie, dass sie nicht mehr geliebt zu werden. "Bitte bleib da! Ich tue auch alles für dich!", ist ihre Überlebensstrategie. Es wird versucht mit großer Anstrengung, das ursprüngliche Drama des Verlassenwerdens zu verhindern und die tiefen Schuldgefühle für das, was damals geschehen ist, zu kompensieren.


Schuldgefühle

Die meisten fühlen sich schuldig. Schuldig, dass sie am Leben sind und der andere nicht. Schuldig, es nicht geschafft zu haben, den anderen zu retten. Vielleicht haben sie zu viel Platz eingenommen und so den anderen verdrängt oder sie haben zu viel Nahrung für sich beansprucht  oder man war es einfach nicht wert, dass der andere bleibt... Diese schmerzhaften eigenen Erklärungen, wirken solange, bis sie erkannt und bearbeitet werden. Diese großen Selbstzweifel zeigen sich auch darin, dass man seinen Platz im Leben nicht richtig einnimmt. Das man immer für alle da sein möchte, um den anderen zu helfen und sie zu retten, bis über die eigene Schmerzgrenze hinaus.


Häufige Symptome

  • Innere Einsamkeit, auch wenn man unter Freunden ist
  • Unerklärliche Traurigkeit
  • Gefühl, an allem Schuld zu sein
  • Große Verlustängste
  • Mangelnde Abgrenzungsfähigkeit
  • Angst vor Bindung und Nähe
  • Sich nicht verstanden fühlen - nur Tiere verstehen einen 
  • Bedürfnis anderen helfen zu wollen
  • Platzangst im Fahrstuhl und engen Räumen
  • Panikattacken
  • Die ewige Suche nach dem besten Freund/in
  • Perfektionismus
  • Ständiges Herumtragen von Zwillingsersatz Objekten ( Rucksack, Kuscheltier)


Auch ich habe einen verlorenen Zwilling. 

Als mein Bruder sich in mein Leben zeigte, entwickelte ich ein tiefes Verständnis für mich und eine unerklärliche Suche nach dem Etwas, was ich bis dahin nicht benennen konnte, endete. Wie ein Mosaik  fügte sich auf einmal alles zu einem stimmigen Bild zusammen. Das Bild was ich immer schon in meiner Seele trug. Ich erkannte es. Das Bild meines Bruders Johannes... 


Ich fühlte sofort, dass es ein Junge war und ich wusste instinktiv seinen Namen. Viele Alleingeborene berichten ebenfalls von dieser intuitiven Gewissheit.

Du fragst Dich bestimmt, woher man weiß, ob man einen Zwillingsbruder - oder Schwester hatte.

Wenn Du Dich von diesem Thema angesprochen fühlst, merkst Du bereits, dass Du damit in Resonanz gehst. Verlasse Dich auf Dein Gefühl, es steht an erster Stelle.

Vielleicht fließen Tränen, wenn Du Dich mit diesem Thema befasst... Würde das passieren, wenn Du nicht betroffen wärst? Dein Körper erinnert sich. Über Gefühle. Nimm sie wahr und wichtig. Folge Deinem Herzen und deiner Intuition. Vertraue Dir! Wenn es Dich betrifft, fühlst Du es. Lasse Dich von den Zweifeln der anderen nicht beirren und nehme Deine eigene Wahrheit an. Du brauchst keine Zustimmung von anderen, allein Dein Gefühl reicht aus.

Trotz allem kommt oft der Verstand daher, der Beweise möchte und dann wird das eigene Gefühl erst einmal angezweifelt. Alles hat seinen Sinn und alles hat seine Zeit, so auch dass das Zwillingsthema, welches jetzt in Dein Bewusstsein kommt. Denn jetzt erst ist es reif angesehen zu werden.

Verschiedene Möglichkeiten können Dir Klarheit geben:

  • eine systemische Aufstellung
  • ein kinesiologischer Muskeltest
  • über ein Medium

Als Medium helfe ich Dir gerne dabei, auf Seelenebene, mit Deinem verlorenen Zwilling in Kontakt zu treten. Auf diesem Wege ist es möglich, Klarheit und Erkenntnisse zu bekommen. Ebenso eine Bestätigung für Dein inneres Wissen, dass immer wusste, dass Du den Start ins Leben nicht alleine begonnen hast.

So kann aus Deinem verlorenen Zwilling ein wiedergefundener Zwilling werden. Er begleitet Dich auf geistiger Ebene ein Leben lang und hat Dich nie verlassen. Dieses Wiederfinden ist enorm wichtig für Deine Seele und ist der Beginn der Heilung. In den nächsten Schritten ist es wichtig, den verlorenen Zwilling wieder zu fühlen und eine Beziehung zu ihm aufzubauen. Verabschieden Sie ihn nicht, denn er ist energetisch an Ihrer Seite. Wie ein Bodyguard, wie ein Schutzengel und er wünscht sich nichts sehnlicher, dass es Ihnen gut geht. Und das Sie IHR Leben leben und nicht mehr das des Zwillings.

Viele Betroffene haben sich ihr ganzes Leben lang selbst nicht angenommen, weil sie sich ihre Gefühle nicht erklären konnten und meinten, sie wären falsch.

Es hilft so sehr zu wissen, dass man immer richtig war und ist und das nun die Schritte der Heilung gegangen werden können.

Gerne unterstütze ich Dich auf diesem Weg.

Ich helfe Dir, eine liebevolle Verbindung zu Deinem verlorenen Zwilling aufzubauen, um Dein Leben mit Lebensfreude und Leichtigkeit zu füllen und Dein ureigenes Potenzial zu leben.

Frei nach Peter Maffay: 


"Weil es Dich gibt,

 fange ich neu an...."



E-Mail
Anruf